Natur-Hotels und Bio-Gärtner

Hotel und Schau-Garten in einem: Niederösterreichs gartenreichste Hotels kochen mit frischen Bio-Zutaten – und präsentieren grünen Freiraum für den Kurz-Urlaub

Wenn es ums Wohlbefinden ihrer Gäste geht, setzen immer mehr Hotels auf den eigenen Garten. Der wird biologisch gepflegt, ist Ruhe-Platz für alle – und findet sich in der Küche wieder: Gemüse und Kräuter werden frisch aus dem eigenen Beet geholt.

Mittagsschlaf halten im Schatten knorriger Bäume? Oder Beeren naschen vom Strauch? Willkommen in Niederösterreichs Hotels mit eigenen Bio-Gärten!

Fenster zum Natur-Garten
Gärtner aus Leidenschaft sind Maria und Josef Huber vom Gästehaus Huber in Arbesbach. Ihr großer Schaugarten beheimatet sogar Bienenvölker: Hr. Huber lässt besonders Interessierte auch gern einmal einen Blick über die Schulter werfen, wenn er bei seinen Bienen arbeitet! Im Paradiesgartl am Molzbachhof spannen Gäste dank Energie-Insel im Badeteich und uriger Holz-Hütte aus. Im angrenzenden Bauern- und Beerengartl werden alte Pflanzen-Sorten kultiviert. Genascht werden darf direkt von Strauch und Beet.
 

Schmackhafter Bio-Kreislauf
Rund 1.000 Pflanzen gedeihen in den Gärten der Naturhotels Steinschalerhof und Steinschaler Dörfl. Doch nicht nur zur Erholung sind die wertvollen Bio-Oasen angelegt. Vielmehr wandert die biologische Ernte – Gemüse, Obst und wilde Kräuter  – direkt in die Küche. Bevor sie den Gästen als bodenständiges oder veganes Gericht serviert wird – frisch und nachhaltig.

Was Sie noch interessieren könnte...