MAMUZ Schloss Asparn und MAMUZ Mistelbach

zum Reiseplaner hinzufügen

In Schloss Asparn ist die Schau „Bauen und Wohnen im Mittelalter“ zu sehen, in Mistelbach zeigt man „MAYA“.

ACHTUNG BAUSTELLE

Die Ausstellung „ACHTUNG BAUSTELLE. Bauen und Wohnen im Mittelalter“ zeigt von 18. April bis 22. November 2020, was die Baumeister des Mittelalters geschaffen haben. Wie hat man im Mittelalter einfache Häuser und große Burgen gebaut, mit welchen Materialien und Mitteln? Und welche Funktion hatte welches Gebäude? Um das ganze anschaulich zu gestalten, wird im archäologischen Freigelände eine frühmittelalterliche Kirche errichtet. Die Landwirtschaft und Speisepläne aus dem Mittelalter werden in der Schau ebenso beleuchtet wie Haushalt und Handel in den Dörfern, Städten, Burgen und Klöstern im Grenzraum Niederösterreich und Tschechien. 

MAYA

Ihr Siedlungsgebiet mit über hundert großen Städten war während der Blütezeit zwischen 250 und 900 nach Christus die bevölkerungsdichteste Region der Welt, die Maya eine Gesellschaft mit erstaunlichen Errungenschaften in Kunst und Wissenschaft: Tief im Dschungel Zentralamerikas erheben sich heute noch die imposanten Steintempel- und Paläste der faszinierenden Hochkultur. 2020 widmet sich das MAMUZ Museum Mistelbach der sagenumwobenen Kultur der Maya und zeigt damit erstmals seit 25 Jahren eine umfassende Maya-Schau in Österreich. Die Ausstellung wirft einen eingehenden Blick auf den Lebensraum der Maya sowohl im tropischen Tiefland als auch im vulkanischen Hochland Guatemalas. Wie gelangten die Maya trotz der schwierigen Umweltbedingungen zwischen tropischem Tiefland und vulkanischem Hochland in Guatemala zu solch einer kultureller Blüte? Wie organisierten sie ihr Zusammenleben und was waren schließlich die Ursachen für den Kollaps? Die Schau zeigt mehr als 200 Originalobjekte aus Zentralamerika, einige davon sind das erste Mal in Europa zu sehen: Ein besonderes Highlight sind die Exponate aus Jade.