MAYA im MAMUZ Mistelbach

zum Reiseplaner hinzufügen

Im MAMUZ Mistelbach zeigt man „MAYA“ und „GÖTTER & RITUALE“

MAYA

Bis 21. November 2021 widmet sich das MAMUZ Museum Mistelbach der sagenumwobenen Kultur der Maya und zeigt damit erstmals seit 25 Jahren eine umfassende Maya-Schau in Österreich. Die Ausstellung wirft einen eingehenden Blick auf den Lebensraum der Maya sowohl im tropischen Tiefland als auch im vulkanischen Hochland Guatemalas. Wie gelangten die Maya trotz der schwierigen Umweltbedingungen zwischen tropischem Tiefland und vulkanischem Hochland in Guatemala zu solch einer kultureller Blüte? Wie organisierten sie ihr Zusammenleben und was waren schließlich die Ursachen für den Kollaps? Die Schau zeigt mehr als 200 Originalobjekte aus Zentralamerika, einige davon sind das erste Mal in Europa zu sehen: Ein besonderes Highlight sind die Exponate aus Jade.

GÖTTER & RITUALE DER MAYA

Die Sonderausstellung erzählt ebenfalls bis 21. November 2021 von den Schöpfungsmythen und den Gottheiten der Maya. In der Glaubenswelt der Maya war das gesamte Universum von göttlicher Kraft beseelt, jede Pflanze, jedes Tier, jedes Naturereignis, ja sogar jeder von Menschenhand geschaffene Gegenstand besaß eine Lebenskraft, die Teil einer allumfassenden Göttlichkeit war. Diese heilige Kraft wiederum spiegelte sich in den zahlreichen Gottheiten der Maya-Religionen. Nicht einmal den spanischen Eroberer und Missionare gelang es, die alten Religionen gänzlich auszulöschen: Stattdessen vermischte sich das Christentum mit alten Maya-Bräuchen, was das moderne und bis in die Gegenwart andauernde Weltbild der Maya hervorbrachte. Die lebensgroße Figur des Volksheiligen Maximón, der im Hochland Guatemalas verehrt wird, zeigt beispielhafte die Verschmelzung aus vorspanischen mit katholischen Glaubensvorstellungen: Zigarre rauchend und mit einem langen Hut geschmückt, verbindet der Heilige die Merkmale eines klassischen Mayagottes mit biblischen und kolonialzeitlichen Elementen. Ebenfalls in der Ausstellung zu sehen ist ein Altar nach originalem Vorbild, auf dem man das Ritual der Opfergabe in der heutigen Maya-Bevölkerung nachvollziehen kann; geopfert werden traditionell Weihrauch, Tabak, Nahrungsmittel und Alkohol.