Zeitgenössisches an der Kunstmeile Krems

zum Reiseplaner hinzufügen

Mit der Landesgalerie, der Kunsthalle, das Karikaturmuseum, das Forum Frohner, Dominikanerkirche und Artothek wartet sprichwörtlich eine Meile Kunst an der Donau auf Kulturliebhaber.

Sehenswerte Ausstellungen von Carola Dertnig, Michael Höpfner oder Gerlind Zeilner, Robin Rhode oder Patricia Piccinini sowie über Fix und Foxi & Co. eröffnen den Ausstellungsreigen 2020.

Die Kunsthalle Krems feiert 2020 ihren 25. Geburtstag: zu Gast im Jubiläumsjahr sind von 14. März bis 21. Juni 2020 der Südafrikaner Robin Rhode, der seine performativ-grafischen Arbeiten in der Ausstellung „Memory is the Weapon“ zeigt. Patricia Piccinini lebt in Australien und zeigt in „Embracing the Future“ ihre berühmten Skulpturen, die teils Mensch, teils Tier, teils Maschine zu sein scheinen.

25 Jahre ist es auch her, dass Österreich der Europäischen Union beigetreten ist – für Karikaturisten wie Manfred Deix, Gerhard Haderer, Margit Krammer, Michael Pammesberger, Erich Sokol oder Wolfgang Ammer war das Thema offensichtlich eine Goldgrube, wie die Ausstellung „Tu felix Austria… zeichne!“ ab 16. Februar zeigt! Wer liebt sie nicht: die Schlümpfe oder Lucky Luke sind mit vielen anderen Originalen aus den Comic-Klassikern der letzten Jahrzehnte in „Fix & Foxi XXL“  von 15. März bis 26. Oktober 2020 im Karikaturmuseum Krems zu sehen.

Ein weiteres Jubiläum, nämlich 20 Jahre UNESCO-Welterbestätte Wachau ist Anlass für eine Schau mit knapp 500 Werken vom ausgehenden 18. bis zur Mitte des 20. Jahrhunderts – darunter Ikonen der Wachau-Malerei. Ab 16. Mai wirft die Schau einen kunsthistorischen Blick auf die Jahrtausende alte Kulturlandschaft. Der umfassenden Kollektion des Wiener Anwaltes Ernst Ploil ist im kommenden Jahr die erste große Ausstellung in der Landesgalerie Niederösterreich gewidmet,„Schiele – Rainer – Kokoschka. Der Welt (m)eine Ordnung geben“ ist ab 28. März zu sehen.