Innovationspreis Gartentourismus Niederösterreich 2016

02.12.2016: Prämiert wurden am 1. Dezember 2016 im Stift Klosterneuburg

Die eingereichten Projekte zum dritten „Innovationspreis Gartentourismus Niederösterreich“ überzeugten mit einem gelungenen Mix aus Kreativität, Innovation und ausgeprägtem Bewusstsein für Nachhaltigkeit. Prämiert wurden am 1. Dezember 2016 im Stift Klosterneuburg das Projekt SONNENTOR Frei-Hof (Sprögnitz) sowie die Ideen und Konzepte der Schaugärtnerinnen und Schaugärtner Gertraude Schmidt (Karlstetten), Erika und Kurt Pascher (Neuriegers) und Anita Pozzobon (Schwechat-Rannersdorf).

St. Pölten, 2. Dezember 2016. Der Gartentourismus in Niederösterreich hat sich mittlerweile zu einer blühenden und tragenden Säule in der blau-gelben Tourismusstrategie entwickelt. Über drei Millionen Besucherinnen und Besucher zieht es pro Jahr in die 131 ökologisch bewirtschafteten Schaugärten im Land. Diese haben, ebenso wie zwei Wissenspartner und 21 gartenaffine Gastronomie- und Beherbergungsbetriebe, in Form des Gartensommer Niederösterreich einen festen Platz im heimischen Festivalkalender. In den Monaten Juni, Juli und August verführt dieser seine Gäste mit einer prächtigen Vielfalt an Angeboten.

Für eine weitere Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit rund um die florierenden Gärten und Parks, sorgt seit dem Jahr 2014 der „Innovationspreis Gartentourismus Niederösterreich“. Entwickelt vom Land Niederösterreich, der Niederösterreich-Werbung und „Die Gärten Niederösterreichs“, hat man sich zum Ziel gesetzt, innovative gartentouristische Ideen und Projekte auszuzeichnen und zu fördern. Der ökologische Grundgedanke steht dabei an erster Stelle, weiß auch LH-Stellvertreterin Mikl-Leitner: „Die 131 Schaugärten der Gärten Niederösterreichs pflegen ihre Gärten rein ökologisch nach den Kriterien der Aktion ‚Natur im Garten‘ und legen damit einen hohen Wert auf Vielfalt in ihrem Garten, verzichten auf Torf, chemisch-synthetische Dünger und auf Pestizide. Auch beim ‚Innovationspreis Gartentourismus‘ ist die ökologische Nachhaltigkeit und die naturnahe Pflege ein wichtiges Kriterium. Denn wir wollen gesund halten was uns gesund hält.“

Lesen Sie weiter im Pressetext anbei!

Pressetext: Innovationspreis Gärten Niederösterreich