Im Namen der Rose

Rosengärten in Niederösterreich: Üppige Romantik bei einem Ausflug in historische Parks – oder dem verliebten Kurz-Urlaub im Renaissance-Schloss

Die Königin der Blumen fühlt sich wohl – in Niederösterreichs schönsten Rosen-Gärten. Der bezaubernde Ausflug zur Rose kann auch ausgeweitet werden: vielleicht ja mit einer Nacht im Renaissance-Schloss. Und Romantik-Frühstück unter blühenden Ranken.

Der Faszination einer Rose entzieht sich kaum jemand: Ihre Blüten symbolisieren Schönheit und Liebe – die Dornen Stärke und Schutz. In Niederösterreich werden die selbstbewussten Blumen besonders gehegt. Und laden ein zum romantischen Ausflug.

Spaziergang im Schloss-Garten
Wilde Rosenstöcke duellieren sich mit zarten Blüten an der Mauer im Turnier-Hof: Der prächtige Garten von Schloss Rosenburg ist heute nicht umsonst beliebte Kulisse für Heiratsanträge. Aufblühende Romantik steht auch im Renaissance-Schloss Rosenau am Programm. Und im historischen Garten der Schallaburg lassen sich alte Rosen-Sorten entdecken. Danach locken Dinner und Suites zur Nacht im Schloss.

Blühender Lebenskreis
Im Marienschlössl ist dank Schloss-Herrin Catherine Matuschka ein wahres Rosen-Paradies entstanden – das sich mit Zimmern und Frühstück auch für verliebte Alltagsfluchten eignet. Ein Duftrosen-Garten wurde im Kirchhof von Kirchschlag kultiviert. Im Rosen-Lehrpark wartet ein Lebenskreis von Knospe bis Hochblüte.

Was Sie noch interessieren könnte...