Museum Niederösterreich

zum Reiseplaner hinzufügen

Das Haus der Geschichte in St. Pölten zeigt ab 26. Februar „Wider die Macht": Erstmals ist die Kunstsammlung des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstandes zu sehen.

„Wider die Macht“

Ab 26. Februar zeigt das Haus der Geschichte im Museum Niederösterreich in St. Pölten die Sonderausstellung „Wider die Macht“. Im Rahmen der Sonderausstellung erstmals neben vielen anderen Exponaten zu sehen ist die Kunstsammlung des Dokumentationsarchivs des Österreichischen Widerstandes. Bewegende Schicksale Verfolgter und Widerstandskämpfer zwischen 1934 und 1945 sind Thema der Ausstellung; auch das Jubiläum 100 Jahre Bundesland Niederösterreich wird ein Eckpfeiler der Ausstellung werden. Im beliebten Zeitzeugen-Forum, das ebenfalls im Zeichen von 100 Jahre Niederösterreich stehen wird, begrüßt der wissenschaftliche Leiter des Hauses der Geschichte zwei Persönlichkeiten, die diese Ära maßgebend mitgeprägt haben: den früheren niederösterreichischen Landeshauptmann Erwin Pröll und den ehemaligen Wiener Bürgermeister und Landeshauptmann Michael Häupl.

„I wer´narrisch! Das Jahrhundert des Sports“

Die Sonderausstellung erzählt noch bis 9. Jänner 2022 vom „Jahrhundert des Sports“: Es geht um die Entwicklung des Sports zum gesellschaftlichen Massenphänomen, um herausragende Persönlichkeiten, prägende Momente und um technologische  Errungenschaften. Mehr Freizeit ermöglicht es ab den 1920er-Jahren mehr Menschen, Sport zu betreiben. Das neuartige Medium Radio überträgt erstmals Wettkämpfe ins Wohnzimmer und ein athletischer Körper wird zum – oft fotografierten – Schönheitsideal. Sport dient der Gesundheitspolitik, wird aber gleichzeitig  auch von autoritären Regimen politisch instrumentalisiert. In den folgenden Jahrzehnten ergänzen Fitnesswellen und Trendsportarten die traditionellen Disziplinen. Die Ausstellung lädt übrigens passend zum Thema auch zum Mitmachen ein: ein Drittel der Ausstellungsfläche lädt die Besucher ein, vollen Einsatz zu zeigen, sieben Mitmachstationen, die gemeinsam mit dem Sportland Niederösterreich konzipiert wurden, stellen Geschick und sportliches Talent auf die Probe.