Auf vier Pfoten durchs Wanderreich der Ybbstaler Alpen

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Ybbstaler Alpen im Mostviertel eignen sich ideal für Ferien mit Hund. Warum? Weil es hier nicht nur attraktive Freizeitmöglichkeiten und interessante Ausflugsziele gibt, sondern auch hundefreundliche Gastgeber.

Im Westen Niederösterreichs, zwischen sanften Hügeln und alpiner Bergwelt liegt das Mostviertel. Auf seinen 5.500 Quadratkilomtern Fläche – mehr als doppelt so viel wie Vorarlberg – gibt es für Hund und Halter viel zu entdecken. Wir haben die besten Tipps für Sie!

Die Ybbstaler Alpen sind wie gemacht für Natururlaub mit Hund

Unser erstes erklärtes Ziel ist Göstling an der Ybbs, das wir in knapp zwei Autostunden von Wien erreichen. Wie empfohlen haben wir unser Zimmer im Alpenhotel Ensmann vorab reserviert, damit man sich auf unsere vierbeinige Begleitung einstellen kann. Hundedecke und Futternapf liegen schon bereit. Aber zuerst erkunden wir die eindrucksvolle Natur der Erlebniswelt Mendlingtal und werden nicht enttäuscht: Egal, ob man vom Dorfteich oder von der Jausenstation Hammerherrenhaus loswandert, der 3 Kilometer lange Weg durchs Tal hält eindrucksvolle Schluchten, verschlungene Bachläufe und eine Vielfalt an Pflanzen bereit. Auch unserem Hund hat es gut gefallen! Haben wir „Auf dem Holzweg“ viel gelernt, so kommen wir bei unserer nächsten Wanderung aus dem Staunen gar nicht heraus: Gar zu eigentümlich ist die Moorpflanzenwelt im Hochmoor Leckermoos! Kleiner Tipp für Gehfaule, Muskelverkaterte oder Hunde älteren Semesters: Einfach mit dem Auto hoch zum Bauernhof Ablass oder zum kleinen Parkplatz beim Hochmoor fahren und von dort gemütlich den Themenweg erwandern. Am nächsten Tag geht es dann weiter nach Lunz am See. Direkt am Waldrand erwarten uns die hundefreundlichen Ferienwohnungen in einem ehemaligen Institut für Bienenkunde. Wer schon immer von einem Urlaub mit Hund am See geträumt hat, kommt hier voll auf seine Kosten: Von den Ferienwohnungen führt ein 800 Meter kurzer Waldweg direkt an den Lunzer See, den einzigen natürlichen See Niederösterreichs. Bei der Rundwanderung entdecken wir an der Waldseite gleich mehrere perfekte Badestellen für Hunde. Und wer vom Wasser nicht genug bekommen kann, erkundet bei der Drei-Seen-Tour noch zwei weitere kühle Gewässer: den Mitter- und den Obersee.

Der Vierbeiner auf historischen und naturbelassenen Pfaden

Am nächsten Tag packen wir die Wanderrucksäcke. Mit ausreichend Wasser im Gepäck – an die Hunde denken! – machen wir uns an die anspruchsvolle Wanderung auf den Dürrenstein. Unsere Mühen werden kulinarisch von Hüttenwirtin Inge auf der Ybbstalerhütte belohnt, wo wir auch übernachten können. Ein weiteres Highlight des herrlichen Wandergebiets fasziniert uns am Folgetag: Auf dem Eulenweg erfahren wir eine Menge Wissenswertes über unsere gefiederten Freunde. Achtung: viel Zeit einplanen! Vom Reisen mit Hund haben wir noch immer nicht genug, als wir mit Hollenstein an der Ybbs die nächste Station erreichen. Rund um unsere Unterkunft, die uns einen einzigartigen Urlaub am Bauernhof mit Hund ermöglicht, gibt es viele schöne Ausflugsziele, zum Beispiel den Kräutergarten Königsberg, der mit Barfußweg und Kneippanlage lockt. Und auch das Kulturprogramm kommt im Mostviertel nicht zu kurz: Zur Abwechslung ruhen wir Füße und Pfoten aus, während wir uns vom Nostalgiezug Ötscherbär kutschieren lassen. Bei der Führung durch Bruckners Bierwelt sind Hunde – abgesehen von den Produktionshallen – überall erlaubt. Die Kartause Gaming, die größte Mitteleuropas, ist samt Restaurant und 4*-Hotel ebenfalls hundefreundlich. Wir sagen danke für den tollen Urlaub, liebes Mostviertel!

Was Sie noch interessieren könnte...