Tierisches Hüttenhüpfen in den Wiener Alpen

zum Reiseplaner hinzufügen

Was machen gelungene Ferien mit Hund aus? Schöne Wanderstrecken, der einfache Aufstieg mit der Raxseilbahn in alpines Ambiente und eine hundefreundliche Unterkunft natürlich! Das Gebiet um Semmering und Rax bietet genügend von beidem – und noch mehr.

Die Region um die fast 2.000 Meter hohe Raxalpe ist ein Paradies für Wanderlustige. Durch die Nähe zu Wien und die gute Verkehrsanbindung ist hier auch ein Urlaub mit Hund ohne Auto möglich. Wir haben die besten Tipps für Sie gesammelt.

Mit Hund Rex auf die Rax

Ein Hotel mit speziellen Angeboten für Hunde? Das müssen wir ausprobieren! Gleich buchen wir das Package „Rund um den Hund“ im Hotel Marienhof in Reichenau und genießen nicht nur einen Urlaub mit Hund mit Frühstück, sondern vielmehr einen Wellnessurlaub mit Hund! Zum Wohlfühlen trägt dabei auch die wunderschöne Umgebung mit ihrer pittoresken Landschaft bei. Zuerst wollten wir nur einen kleinen Spaziergang machen, doch irgendwie sind wir bei der knapp 5 Kilometer entfernten Rax-Seilbahn gelandet. Damit kann man auch mit Hund ganz spontan fahren, denn an der Talstation gibt es Leihbeißkörbe. Nach wenigen Minuten oben angekommen, ist unsere Spontanität immer noch kein Hindernis, sind doch beim beliebten Hüttenhüpfen keinerlei mühsame Steigungen zu bewältigen. Die Etappen zwischen Rax-Alm Berggasthof, Ottohaus und der Neuen Seehütte sind überschaubar und die Spontanwanderung macht Hund wie Mensch Spaß. Unterwegs treffen wir Gleichgesinnte, die auch den Raxalpenhof und das Seminar-Park-Hotel Hirschwang als hundefreundliche Unterkünfte empfehlen können. Möchten Hundefreunde auf einer Wanderung gemütlich einkehren, ist das Bio-zertifizierte Karl-Ludwig-Haus die richtige Adresse. Das liegt am Weg der 2-Tages-Wanderung am Raxplateau, zu der wir uns gleich mit unseren neugewonnenen Freunden verabreden. Diesmal allerdings mit ein bisschen mehr Planung, inklusive Anruf im Habsburghaus, um hundetaugliche Zimmer für die Übernachtung zu buchen.

Semmering: Wasserwanderung und mehr

Nach der verhältnismäßig schwierigen Tour möchten wir es die nächsten Tage gemütlicher angehen. Wir treffen unsere neuen Freunde in Hirschwang, um den 1. Wiener Wasserleitungsweg zu erkunden. Wunderschön finden wir das wildromantische Höllental! Unseren Hunden gefällt der Sprung ins kühle Nass der Schwarza am besten. Die abenteuerlichen Gitterstufen unterwegs sind ihnen zwar ein wenig suspekt, mit Herrlis und Fraulis Hilfe können sie aber gut gemeistert werden. Und ein bisschen Kultur ist auch noch drin: Zum Glück sind die Hunde schon wieder trocken, als wir gemeinsam das kostenlose Wasserleitungsmuseum Kaiserbrunn besichtigen. An diesem Abend schlafen wir alle gut und können am nächsten Morgen perfekt ausgeruht die letzte Wanderung auf unserer Liste antreten: den Bahnwanderweg vom Semmering nach Payerbach. Tipp: Am besten mit der Bahn hinauffahren und den Weg gemütlich von oben nach unten wandern! Wem der Weg immer noch zu weit ist, der kann übrigens auch nur die kürzere Strecke bis zum Bahnhof Breitenstein gehen. Unterwegs gibt es in jedem Fall das eindrucksvolle UNESCO-Weltkulturerbe zu bestaunen. Unbedingt anschauen: den berühmten 20-Schilling-Blick! Sehr erholt treten wir tags darauf die Heimreise an und freuen uns schon, unseren Hundefreunden zu Hause von den vielen Eindrücken zu berichten.

Was Sie noch interessieren könnte...