Mit dem Wauwau durch die Wachau

zum Reiseplaner hinzufügen

Urlaub mit Hund? Nichts leichter als das! In der Wachau sind Hunde gern gesehen. Vom Baden übers Wandern bis zum Einkehren – wir haben die besten Tipps für Ihre gelungenen Ferien mit Hund.

Als Genussregion und Weltkulturerbe ist die Landschaft zwischen Melk und Krems schon vielen ein Begriff. Zusammen mit unseren vierbeinigen Begleitern entdecken wir die Wachau neu – und finden sie auch so großartig.

Weißenkirchen: Bade- und Wandervergnügen mit Hund

An einem typischen „Hundstag“ muss man einfach raus. Gut, dass nur 90 km von Wien im Strandbad Weißenkirchen herrliche Naturbadestrände mit kleinen idyllischen Buchten warten. Perfekt fürs ungestörte Badevergnügen und Steckerl werfen! Im Gästehaus Schmelz haben wir auch gleich eine hundefreundliche Unterkunft gefunden. Hier können wir eine der neuen Genießerzimmer-Ferienwohnungen mit Hund beziehen und haben alle mehr als genug Platz. Neben Wein und köstlicher hausgemachter Marillenmarmelade hat Cornelia Schmelz auch Tipps für uns, was Spaziergänge, Riedenwanderungen und Heurigen angeht. Beim Donauwirt ebenso wie beim Kirchenwirt, wo im Garten feine Gerichte und heimische Klassiker serviert werden, sind Hunde willkommen. Steht uns der Sinn nach etwas Deftigem, freut man sich beim Heurigen Ferdl Denk über unseren Besuch. Nicht nur die Riedenjause mit Speck, auch vegetarische Schmankerl stehen hier auf der Speisekarte. Unbedingt probieren: die herzhaft gefüllte Vitalbreze! Schnell noch die Wasserflasche fürs Waufzi gefüllt, dann kann‘s losgehen: Am Welterbesteig wandern wir von Weißenkirchen vorbei an den berühmten Wachauer Steinterrassen und international bekannten Weinbaurieden bis nach Spitz. Dort angekommen, tollen Hund und Herrchen noch kurz über den Donaustrand, wo man sich beim Baden auch herrlich abkühlen kann. Dann wird direkt gegenüber im hundefreundlichen Gasthaus Prankl eingekehrt. Auf den Abstecher zum Weingut Gritsch folgt eine besondere Überraschung für unsere Vierbeiner: Zurück geht‘s nämlich mit dem Schiff! Die Fellnasen dürfen sogar gratis mit.

Einfach nur wau: Krems und Dürnstein

Nach so viel Action gehen wir den nächsten Tag gemütlicher an. Die romantische Burgruine Aggstein ist auf vierbeinigen Besuch eingestellt und hält Gratis-Sackerl bereit. Selbst bei den Großveranstaltungen wie Mittelalterfest und Christkindlmarkt sind Hunde erlaubt. Ebenfalls einen tollen Ausflug verspricht Dürnstein mit seiner malerischen Altstadt und dem Stift, dessen Turm als Wachauer Wahrzeichen gilt. Während sich die Kulinarikliebhaber in der Bäckerei & Konfiserie Schmidl mit Original Wachauer Laberl eindecken, erklimmen Sportliche bereits die vielen Stufen zur Burgruine Dürnstein. Beim Einkehren kommen wieder alle zusammen, hundetauglich ist neben dem Top-Heurigen Graf auch das fürstliche Hotel Richard Löwenherz. Der nächste Tagesausflug verschlägt uns dann in die Stadt Krems, die wir samt Hunden ganz bequem mit der Wachaubahn erreichen. Vor Ort stehen alle Wege offen: vom Spaziergang entlang der Donaulände bis hin zur Wanderung zur Donauwarte, die mit einem herrlichen Ausblick lockt. Die Kremser Altstadt können wir später noch bei einer Nachtwächterführung erkunden. Vollmundige Mitbringsel gibt‘s in den vielen Kremser Vinotheken und auch wir beschließen den Abend bei einem guten Tropfen im lauschigen Garten des Winzers zum Rebentor und neuen Plänen: Urlaub mit Hund beim Winzer oder Wellnessurlaub mit Hund, zum Beispiel im exklusiven Hotel Steigenberger? Immer wieder gerne!

Was Sie noch interessieren könnte...