Neu komponierte Wirtshausklassiker

zum Reiseplaner hinzufügen

Stefan Hueber und Silvia Aigner sind Top-Wirt-Sieger des Jahres 2020.

Im "Hueber – Der Wirt in Bründl" wird auf traditionelle kulinarische Kreationen mit fortschrittlicher Raffinesse gesetzt.

Tiefgehende Baumwurzeln entwachsen dem H im markanten Schriftzug des Gasthofes Hueber – sie symbolisieren die langjährige Geschichte des Wirtshauses. „Unser Gasthof hat eine lange Tradition, die bis ins Jahr 1892 zurückgeht“, erzählt ein stolzer Stefan Hueber, Chef des Hauses in fünfter Generation und frisch prämierter „Top-Wirt-Sieger 2020“ – ein besonders prestigeträchtiger Titel Niederösterreichischer Wirtshauskultur.

Lokalkolorit

Das Wirtshaus der Familie Hueber liegt im Mostviertel eingebettet zwischen der Wachau und dem Naturpark Ötscher-Tormäuer. Gleich am Beginn des Melktals wird den Gästen hier kulinarisch einiges geboten – mit Hauptaugenmerk auf nachhaltige und regionale Küche. „Der Fokus unserer Speisen ist sehr stark auf die Spezialitäten der unmittelbaren Region gerichtet, gleichzeitig wollen wir traditionelle Mostviertler Hausmannskost weiterentwickeln“, erklärt Hueber seinen Ansatz. Scheibbser Forelle, Bründler Brillenschaf oder Delikates vom Wiener Stör stehen auf der Speisekarte – dazu gibt es lokale Zitrusfrüchte und Limonaden, produziert aus Blüten und Kräutern des eigenen Gemüsegartens. 

Bei den Huebers lässt sich die Ruhe des Alpenvorlandes genießen. Am besten in einem der 12 Gästezimmer nach einer ausgiebigen Entdeckungstour auf den zahlreichen Wanderstrecken in der Umgebung.

Was Sie noch interessieren könnte...