Hauptstadt-Land-Fluss für Familien.

Unsere Familienurlaubstipps rund um St. Pölten und im Traisen-Gölsental mit den besten Kinderausflugszielen, Familienunterkünften und kinderfreundlichsten Restaurants.

Das Traisen-Gölsental südlich von St. Pölten ist ein Familienparadies für Radfahrer und Wanderer. Aber auch kulinarisch verwöhnt die Region kleine und große Gaumen. Von rasant bis pitschnass, von kulturell bis rustikal gibt’s hier einiges zu entdecken. Was genau, lesen Sie hier.

In schwindelerregenden Höhen und wasserdichten Tiefen:
Wander- und Radwege für Familienausflüge. 

Das Traisen-Gölsental eignet sich hervorragend zum Wandern. Ein Highlight für die ganze Familie ist sicher die Falkenschlucht in Türnitz, wo man auf spirituelle Plätze und eine mystische Grotte trifft. Auch am Muckenkogel in Lilienfeld lässt es sich herrlich spazieren gehen und Sonne tanken. Panoramawege schlängeln sich durch die Landschaft, Wasserfälle und dichte Wälder können entdeckt werden. Der Muckenkogel kann übrigens auch mit dem Einser-Sessellift erreicht werden, wo ein himmlischer Ausblick aufs Mostviertel wartet. Wer den Muckenkogel zu Fuß erklimmt, kann das auch über den Wasserfallsteig tun und die Kraft der Natur bewundern. Auch der Eibl in Türnitz ist nicht nur der Rodelbahn wegen einen Besuch wert. Rundwanderungen unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade laden zum Abschalten und Aussicht genießen ein. Also nichts wie rein in die Wanderschuhe und rauf auf die familiengerechten Berge!

Aber nicht nur zum Wandern, sondern auch zum Radfahren ist das Traisen-Gölsental eine Reise wert. Auf der Tolle Tunnel-Tour radelt man auf dem Türnitzer Bahnradweg ganz ohne Autos – dafür aber durch drei Tunnel, die zum Eibl-Jet, der modernsten Rodelbahn Niederösterreichs, und einem Naturerlebnisbad zum Abkühlen führen. Auch der Traisental-Radweg ist bis St. Aegyd perfekt für Familien zu befahren. Ebenso sind die Radsternfahrten ab Wilhelmsburg zu empfehlen. Unser Tipp: Planen Sie einen Abstecher in unsere Landeshauptstadt mit ihren vielen familienfreundlichen Ausflugszielen ein! Bei der Entdeckungsreise durch St. Pölten kreuzt man mit dem Fahrrad die Viehofner Seen, wo man beim Bootsverleih bei der Seedose vom Rad aufs Tretboot umsteigen kann oder die Seele in Liegestühlen und Hängematten bei chilliger Musik baumeln lässt. Ein Naturlehrpfad, der Klangturm und das neue Museum Niederösterreich liegen ebenfalls entlang der Strecke.

Schwimmen, rodeln und Museumsbesuch:
Schlechtwetter-Triathlon im Mostviertel.

Wie man sich am besten vor Regen schützt? Indem man sich freiwillig nass macht! Zum Beispiel in der Aquacity St. Pölten wo auf über 6.000 m2 Badespaß zuhause ist. Wasserrutsche, Wellenbucht und Wildwasserbach warten auf die Kleinen, Sauna und Sportbecken auf die Großen. Kultur kann man im Museum Niederösterreich ganz neu erfahren. Das thematisch aufgebaute Museum begeistert im Haus der Geschichte mit zahlreichen interaktiven Mitmachstationen für Kinder und spannenden Themenclustern, die alle interessieren. Das Haus der Natur beherbergt einen eigenen Zoo und lädt ebenfalls zum Mitmachen ein. Beide Häuser bieten einen spielerisch-spannenden Zugang, der besonders Familien Spaß bringt. Bei Schön- und Schlechtwetter kann man auf der Allwetterrodelbahn Eibl-Jet in Türnitz in die Tiefe sausen. 1.007 Meter lang und teilweise sieben Meter über dem Boden geht’s hier bergab. Ein Erlebnis, das süchtig macht.

Tierisches Familienferienidyll:
Unterkünfte für Familien.

Am Büchlhof in Lilienfeld brennt abends das Lagerfeuer, bevor es zur spannenden Nachtwanderung geht. Untertags wird am Traktor mitgefahren und am Trampolin herumgehüpft. Besonders lieb sind hier die Miniponys – und der Babyservice. Der Biohof stellt nämlich eine Urlaubsbabyausstattung bereit, sodass mehr Platz im Auto bleibt. Am Familienbauernhof Pieringer in Michelbach wartet der große Kinderspielplatz auf kleine Abenteurer, die Kühe freuen sich über Streicheleinheiten und im Heustadl wird herumgehüpft was das Zeug hält. Der Wald lädt zu Wanderungen und Streifzügen ein, das hofeigene Handwerksmuseum auf eine Zeitreise. Wer Abkühlung sucht, findet sie im Schwimmbad – abends wird sich am Lagerfeuer aufgewärmt.

Wo der Bauch applaudiert:
Kinderfreundliche Wirtshäuser und Hütten.

Im Gasthof Pils in Eschenau kommt unter anderem Köstliches aus der eigenen Bio-Schafzucht auf den Tisch. Naschkatzen lieben die selbstgemachten Marmeladen und im gemütlichen Gastgarten schmecken die hausgemachten Fruchtsäfte am besten. Auf der Ochsenburger Hütte in Wilhelmsburg ist nicht nur die Aussicht herrlich. Hier werden regionale Produkte zu Hüttenschmankerln, traditionell österreichischer Küche und auch vegetarischen oder veganen Speisen verarbeitet. Besonders beliebt sind die hausgemachten Mehlspeisen – und der große Spielplatz bei Kindern. Ein Ort der Gemütlichkeit, wo man sich genüsslich durch die Raritätenkarte kosten kann. Lautes Kinderlachen hört man auch beim Schutzhaus Eibl Teichhütte in Türnitz. Während sich die Kleinen durch den Streichelzoo kuscheln, genießen die Erwachsenen die selbstgemachten Bio-Schmankerl und den wunderbaren Ausblick.

Weitere Tipps für Ihren Familienurlaub

Was Sie noch interessieren könnte...