Grenzenlos Radeln

Der EuroVelo13, der „Iron Curtain Trail“, sorgt für intensivste Begegnungen mit der Zeitgeschichte und mit der Natur.

Immer der Grenze nach: Der EuroVelo13 folgt dem ehemaligen Eisernen Vorhang und verbindet nicht nur Niederösterreich mit Tschechien und der Slowakei, sondern auch das Wald- mit dem Weinviertel.

Als „Iron Curtain Trail“ folgt der EuroVelo13 auf 10.400 km der ehemaligen Westgrenze des Warschauer Paktes und damit dem Eisernen Vorhang, der Europa für nahezu ein halbes Jahrhundert von der Barentssee an der norwegisch-russischen Grenze bis zum Schwarzen Meer in Ost und West teilte. Niederösterreich verläuft der EuroVelo13 auf rund 200 km im Wald- und im Weinviertel auf teils schon vorhandenen Wegen wie der Kamp-Thaya-March-Radroute, wechselt aber auch oft zu interessanten Sehenswürdigkeiten über die Grenze nach Tschechien und in die Slowakei.
 

Zeitgeschichte, Politik, Kultur und Natur
Auch gut 30 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs sind seine Spuren noch gut zu erkennen. Der Iron Curtain Trail verbindet viele Mahnmale, Gedenkstätten und Museen, die an die Geschichte der Spaltung Europas und seiner Überwindung durch die friedliche Revolution 1989 erinnern. So makaber es klingt: Die Grenze hatte auch positive Aspekte. In der Menschenleere entlang der Sperrzonen entstanden viele Rückzugsgebiete für die Tier- und Pflanzenwelt, die – wie etwa der Nationalpark Thayatal – heute als Naturschutzgebiete dienen.

Abstecher und Ausflüge
In Niederösterreich verläuft der Euro Velo 13 meist auf flachen Wegen an der Thaya und der March entlang. Streckenerweiterungen wie der „Lainsitztaler Iron Curtain Trail“ im Waldviertel oder die nach Rebsorten benannten Radwege im Weinviertel locken ins „Landesinnere“. Zudem sorgen Packages mit fahrradfreundlichen Unterkünften und Gepäcktransport für ein komfortables Radvergnügen.

Was Sie noch interessieren könnte...