Sommerkonzerte in der Traumkulisse

Glanzvoll setzt sich der Sommer in Grafenegg in Szene: Auf Sommernachtsgala folgen Sommerkonzerte, bevor das 11. Grafenegg Festival eröffnet wird.

Alles beim Alten also in Grafenegg? Mitnichten: Die zahlreichen Überraschungen liegen im Detail, womit Sommerkonzerte und Grafenegg Festival einmal zum Nonplusultra aller Musikliebhaber zu werden verspricht.

Am 22. und 23. Juni wird die Grafenegger Sommersaison mit der Sommernachtsgala am Wolkenturm eröffnet. Die darauffolgenden sieben Samstage finden die beliebten Sommernachtskonzerte statt: Das Programm der Sommerkonzerte widmet sich einem breiten Spektrum zwischen Barock und Zeitgenössischem, wobei in diesem Jahr Musical- und Filmliebhaber besonders auf ihre Kosten kommen.

Internationale Orchester und Solisten – alte Bekannte ebenso wie exzellente Grafenegg-Debütanten – geben sich danach beim Grafenegg Festival die Ehre. Mit drei Symphonien und einem der schönsten Liederzyklen der Musikliteratur nimmt das Œuvre Gustav Mahlers einen besonderen Stellenwert ein. Dass der Sommer in Grafenegg zu einem Fest der Klänge wird, das garantieren unter anderen die Stimmen von Dmitri Hvorostovsky und Aida Garifullina, die Virtuosität von Solisten wie Martin Grubinger und Vadim Repin und Dirigenten wie Semyon Bychkov und Daniel Harding. Musik ist ein lebendiger, sich weiterentwickelnder Organismus, eine Tatsache, die in diesem Jahr Composer in Residence Brad Lubman verkörpert und in seinem Composer-Conductor-Workshop „Ink Still Wet“ vermittelt.

... in der Umgebung von Grafenegg

Schloss Grafenegg, © Haydn-und-Baumann

Genussland Wagram

2 x Nächtigung | Eintritt Schloss Grafenegg | Eintritt Pleyel Museum

ab € 239,-