Genießerherbst: Den Oktober verkosten

zum Reiseplaner hinzufügen

Die Zeit der herbstlichen Genüsse ist da! Serviert werden sie als Festreigen beim Weinherbst oder feldfrisch wie beim Kürbisfest im Retzer Land.

Frisch wie der Morgenreif und bunt wie das Weinlaub, spritzig wie der Jungwein und freundlich wie die Herbstsonne: So präsentiert sich der Oktober in Niederösterreich!

Das Land für Genießer wird Niederösterreich gerne genannt. Und Genießer wissen: Die schönste Reisezeit ist der Herbst. Denn jetzt zeigt sich die Natur von ihrer reifsten und buntesten und irgendwie auch rundesten Seite. So zum Beispiel bei den Kürbisfesten im Retzer Land sowie (etwas weniger bunt, aber fast genauso rund) beim Erdäpfelfest in Geras oder beim Nussfest in Krummnussbaum. Grund zum Genießen und zum Feiern geben im herbstlich eingefärbten Niederösterreich auch der Karpfen, der bei den Abfischfesten seinen großen, finalen Auftritt hat, und natürlich der Wein, der im Weinherbst bei gleich über 800 Gelegenheiten gefeiert wird.

Herbstliche Wanderungen

Der Oktober ist aber auch die Zeit der farbenprächtigen Wanderungen. In der Wachau lässt es sich beim Herbstwandern mit musikalischer Unterstützung gemeinsam ausschreiten. Die meisten Wanderer sind freilich am Nationalfeiertag am 26. Oktober unterwegs, zum Beispiel bei einer Exkursion in die beiden Nationalparks im Thayatal und in den Donau-Auen.

Offene Ateliers und keltische Feuer

Besonders bunt treibt es im herbstlichen Niederösterreich die Kultur. Bei den Tagen der offenen Ateliers kann man rund 1200 Künstlern über die Schultern schauen, die Puppentheatertage Mistelbach laden zum größten Festival ihrer Art ein, die Herbsttage Blindenmarkt lassen die Operette aufleben, und bei der Nacht der keltischen Feuer im MAMUZ auf Schloss Asparn ist man einer längst vergangenen Kultur auf der Spur. 

Was Sie noch interessieren könnte...