Episode 26: Wie der Peter sich ein neues Hobby sucht.

zum Reiseplaner hinzufügen

Bei den Handwerkswochen erlernen Besucher in regionalen Betrieben traditionelles Waldviertler Handwerk wie Drechseln, Flechten oder Töpfern.

Zum (An)greifen nah: Bei den Handwerkswochen im Waldviertel kann man sich eine Schale aus Zirbenholz drechseln, einen Wichtel aus Ton modellieren oder einen Teller aus Glas schleifen. Der Peter macht sich auf ins Waldviertel um sich dort ein ganz besonderes Erlebnis zimmern zu lassen. Und das Waldviertel versteht sein Handwerk. Immerhin prägen 900 Jahre Handwerksgeschichte die gesamte Region.

Im Waldviertel kann man eine einzigartige Winter.Auszeit genießen, wenn die ganze Region zur großen Werkstätte für Hobbyhandwerker wird. Bei den Waldviertler Handwerkswochen öffnen regionale Handwerksbetriebe ihre Tore und teilen ihr Expertenwissen über teils jahrhundertealte Handwerkstraditionen. Zum Beispiel wie man mit einer Töpferscheibe hantiert oder wie Weidenruten besonders biegsam werden. Der Peter macht Nägel mit Köpfen: Von den handfesten Erlebnissen können die Besucher nämlich im doppelten Sinne etwas mitnehmen. Die Werkstücke darf sich jeder Teilnehmer mitnehmen. So hat der Peter neben einem neuen Hobby auch einmalige Dekorationsstücke für sein zu Hause gefunden.

Was Sie noch interessieren könnte...