Das verfeinerte Waldviertel

Wenn Gourmets das Waldviertel besuchen, dann fahren sie zum Bärenhof Kolm nach Arbesbach.

Der Bärenhof gehört zu den erstaunlichsten Wirtshäusern am Lande: bodenständig und modern, rustikal und urban. Und jetzt auch Top-Wirt des Jahres 2015 der Niederösterreichischen Wirtshauskultur.

Der Bärenhof ist dreierlei: Zum einen das Ausflugsgasthaus, das die Gäste des benachbarten, vom WWF betreuten Bärenwaldes in Arbesbach bewirtet. Dann ist der Bärenwirt auch ein uriges Dorfwirtshaus mit bodenständiger Speisekarte und gemütlichem Kachelofen. Und drittens ist der Bärenwirt ein feines Restaurant, das mit seinem edel-schlichtem Design und der fantasievollen Küche in jeder Großstadt Karriere machen würde.

Zurück ins Waldviertel
Der Bärenhof ist vor allem aber das Werk von Michael Kolm und Gattin Sabine. Michael ist als Gasthauskind mit traditionellen Waldviertler Spezialitäten aufgewachsen, hat dann sieben Jahre lang in der Drei-Hauben-Küche von Mraz & Sohn in Wien gearbeitet und bei der Rückkehr ins Waldviertel das von den Eltern übernommene Wirtshaus auf ein neues, sehr trendiges Niveau gehoben. 

Avantgarde lokal
Michael Kolm ist mit avantgardistischen Küchentechniken bestens vertraut, setzt beim Kochen aber vor allem auf regionale Zutaten. Es hat nicht lang gedauert, bis auch Gourmets das im tiefsten Waldviertel liegende Wirtshaus entdeckt haben. Michael Kolm verspricht aber, bei aller Wertschätzung durch die Feinschmecker den kulinarischen Bodenkontakt zu bewahren. Schon der Stammgäste wegen, die im Bärenhof weiter ihr Bier und ihren Schweinsbraten kriegen wollen.

 

www.wirtshauskultur.at

Was Sie noch interessieren könnte...