Unsere Bucket-List im Weinherbst

zum Reiseplaner hinzufügen

8 Dinge, die Sie unbedingt erleben, verkosten und erfahren sollten.

Es ist uns ein Fest! Der Weinherbst in Niederösterreich empfängt Weinliebhaber und all jene, die es noch werden wollen.

So wie ein starker Weinstock in der Erde, so ist der Wein in Niederösterreich tief verwurzelt. Und gerade im (Wein)herbst lässt sich die Vielfalt seines Daseins bei einer Weinreise durch die Weinbaugebiete besonders gut auskosten. Farbenfrohe Landschaften, aromatische Jungweine, freundliche Gastgeber, kulinarische Weinbegleitungen und belebte Kellergassen erwarten dich. So nuancenreich wie der Rebensaft selbst ist auch das Urlaubsangebot – und deshalb haben wir die wichtigsten Erlebnisse für deinen Weinreise-Urlaub in Niederösterreich auf einer Bucket-List zusammengetragen.

Daheim beim Wein: Wohnen beim Winzer

Den Trauben beim Wachsen zusehen, ein Glas Wein in den Händen halten und dem Winzer im Keller über die Schulter schauen: So sieht die neue Urlaubsplanung für Weinliebhaber und Naturbewunderer aus. Kein Wunder, dass Urlaub beim Winzer beliebt ist, denn dort wo edle Gewächse gedeihen, ist bekanntlich auch der Genuss zu Hause. Die Winzer des Landes laden zum gemütlichen Nichtstun und Seele baumeln lassen ein – in diesem Rahmen lässt es sich wirklich wunderbar aushalten, finden wir. Oder?

In harmonischer Einheit mit der Natur wurde das Bioweingut Weber in die Landschaft eingefügt., © Niederösterreich-Werbung/Andreas Hofer
In harmonischer Einheit mit der Natur wurde das Bioweingut Weber in die Landschaft eingefügt.

Das Auge trinkt mit: Wein im neuen Design

Es gibt unzählige Flaschen Beweismaterial, dass die Winzer des Landes über hervorragenden Geschmack verfügen. Der zeigt sich allerdings nicht nur in den edlen Weinen, sondern auch in der Architektur ihrer Weingüter. Ästhetisch und funktional zugleich: Die Weingüter des Landes könnten unterschiedlicher nicht sein – vom traditionsbewussten Winzerhof mit einem Hauch Rustikalität bis hin zur markant-zeitlosen „Blackbox“ aus Sichtbeton. Weinbau hat schließlich auch was mit „Bauen“ zu tun. 

Weingut Fred Loimer, © Weingut Fred Loimer/Andreas Hofer
Weingut Fred Loimer

Glasweise genießen: Exquisite Aromen verkosten

Um die Eigenheiten eines Weins beurteilen zu können, ist es wichtig, alle Sinne auf Empfang zu stellen, denn es ist nicht nur der Geschmack allein, der einen Wein charakterisiert – auch Auge und Nase sind zentral, um die Facetten eines Weines zu bestimmen. Bei einer gemeinsamen Weinverkostung mit dem Winzer lässt sich wunderbar fachsimpeln und die unterschiedlichen Wahrnehmungen kommentieren, denn durch Reben kommen die Leut’ zam.

Weinherbst im Kamptal, © Niederösterreich Werbung, Romeo Felsenreich
Weinherbst im Kamptal

Weinkultur das ganze Jahr: Die Kellergassen entdecken

Die Kellerstund’ gehörte für Weinbauern früher zum Alltag – es wurde gegessen, getratscht und getrunken. Und zwar am Arbeitsplatz des Winzers: der Kellergasse. Obwohl Weine heute oftmals im Weingut selbst gekeltert werden, erleben die bunten Häuschen ohne Rauchfang – wie sie liebevoll im Volksmund genannt werden – gerade im Herbst oft eine Renaissance. Denn dann sind sie Schauplatz für Wein-, Lese- und Erntedankfeste aller Art.

Kellergasse Galgenberg, © Niederösterreich Werbung/Robert Herbst
Kellergasse Galgenberg

Kostbare Momente erfahren: Die schönsten Weinradwege

Weingärten, Felder und malerische Kellergassen bilden die Kulisse. E-Motor oder Trittkraft geben das Tempo vor. Im größten Weinland Österreichs liegt es natürlich auf der Hand oder sollten wir besser sagen an den Weinreben, dass so manche Radroute von Weingarten zu Weingarten führt. Aber auch viele Themenradwege haben sich dem Wein verschrieben.

Weinerlebnis Weinviertel, © Weinviertel Tourismus/Robert Herbst
Weinerlebnis Weinviertel

Weinberge bezwingen: Beim Weinwandern die Natur bewundern

Eine Region lässt sich bekanntlich am besten zu Fuß erkunden. Wenn man die fruchtbaren Böden unter der Sohle spürt, den Blick über die von Weinstöcken gesäumten sanften Hügel schweifen lässt und zu dem Augenschmaus auch gleich einen Genusskorb automatisch dazu serviert bekommt – dann heißt es auch für Sportmuffel bequemes Schuhwerk an und aufwärts zum (Wein)berg-Gipfel!

Falkenstein, Weinerlebnis Weinviertel, © Niederösterreich Werbung/Robert Herbst
Falkenstein, Weinerlebnis Weinviertel

Erweiterung der Genusszone: Wo Keller auf Küche trifft

Guter Wein geht Hand in Hand mit hervorragendem Essen. Und deshalb kommt im Weinland Niederösterreich nicht nur der Genuss ins Glas, sondern auch auf den Teller. Bei den Wirtshauskultur-Wirten sorgt Niederösterreichs Reichtum an regionalen Spezialitäten besonders im Herbst für höchste Gaumenfreuden – zu den Jungweinen gesellen sich nämlich allerhand saisonaler Bodenschätze. Wer es lieber etwas bodenständiger mag, der kehrt bei einem Heurigenwirten ein – zur Brettljausn’ gibt’s die Weine aus eigener Erzeugung.

Wein- und Heurigenkultur, © Niederösterreich Werbung/Romeo Felsenreich
Wein- und Heurigenkultur

Da spielt die Musi:
Kultur beim Winzer erleben

Feste feiern, wie sie fallen! Die Winzer des Landes sind bis Anfang September Gastgeber für Musik, Satire, Krimi, Poesie und Poetry Slams – das Genre der Künstler ist dabei so vielfältig wie die dazu kredenzten Weine. Eine Kombination zweier Künste in ihrer genussvollsten Form – das ist Kultur beim Winzer. Niederösterreichische Lebenskultur in Bestform geht aber natürlich auch Mitte September mit zahlreichen Weinherbst-Veranstaltungen kunterbunt weiter. 

Kultur beim Winzer, © Niederösterreich Werbung/Julius Hirtzberger
Kultur beim Winzer

Was Sie noch interessieren könnte...