Bösendorfer Festival

zum Reiseplaner hinzufügen

20 Abende mit Publikumslieblingen verspricht das Bösendorfer Festival in den Kasematten von Wiener Neustadt.

Von 19. Oktober bis 18. Juni 2921 sind Publikumslieblinge und Schauspielgrößen zu Gast in Wiener Neustadt: Zu sehen und zu hören sind Star-Pianist Florian Krumpöck, Nicholas Ofczarek, Karl Markovics, Maria Köstlinger, Willi Resetarits, uvm.

Hommage an den Klassiker

Der besondere Veranstaltungsreigen widmet sich ganz dem Komponisten Ludwig van Beethoven. Unter der Intendanz von Star-Pianist Florian Krumpöck werden von 19. Oktober bis 18. Juni 2021 alle 32 Klavier-Sonaten des großen Bonners dargeboten. Das Bösendorfer Festival gewährt außerordentliche Einblicke in das bewegte Leben des Meisters, der auch immer wieder in Niederösterreich seine Zelte aufschlug und Inspiration in der Natur suchte. In Zusammenarbeit mit der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien setzen sich außerdem junge Nachwuchs-Musiker mit dem Werk Beethovens auseinander – begleitet vom Who is who der heimischen Schauspielszene.

Pilgerfahrten zu Beethoven

Die jeweiligen Konzertabende, „Pilgerfahrten zu Beethoven“ betitelt, stehen immer unter einem besonderen Aspekt: Friedrich von Thun startet am 19. Oktober mit der „Pilgerfahrt zu Beethoven 1“, es folgt Wolfram Berger am 4. November mit der Pilgerfahrt 2 – „Der Jüngling“. Dem „Virtuosen“ Beethoven widmet sich am 25. November Roland Koch, den 4. Konzertabend bestreiten Musiker am 2. Dezember in Begleitung von Johannes Krisch; Titel dieses Abends: „Erste Schatten“. 2021 folgen prominente Beethovenabend-„Paten“ wie Maria Köstlinger, Jürgen Maurer, Nikolaus Ofczarek, Tamara Metelka, Brigitte Karner, Peter Simonischek, Cornelius Obonya, Maria Bill, Angelika Kirchschlager, Erwin Steinhauer, Fritz Karl uvm.