Alles Einsteigen, bitte!

Nächster Halt: Urlaub, Bier, Süßwaren und Safran. Sie verstehen nur Bahnhof? Gut so!

Außergewöhnlich, spannend und kulinarisch. So lassen sich die Ideen unserer Bahnhofsvisionäre am besten beschreiben. Nur Bahnhof war gestern. Heute wird Safran angebaut, Urlaub gemacht, Süßes gebacken und Bier gebraut. Absolut biologisch natürlich.

Aus alt mach neu

Alte Bahnhöfe versprühen einen ganz besonderen Charme. Eine Mischung aus Nostalgie, Aufbruchsstimmung und Ankunft. Das dachten sich auch die Familie Nutz, Wolfgang Stix, Anna Mahonie und Bernhard Kaar – und brachten in die alten Bahnhöfe neue Ideen.
 

Süßmeisterei und Bahnhofsbräu

Anna Mahonie macht Station in St. Aegyd und hat im örtlichen Bahnhof ihre Süßmeisterei mit handgemachten Versuchungen aufgesperrt. Unweit von ihr, in Ober-Grafendorf, hat Wolfgang Stix aus dem Bahnhof das Bahnhofsbräu Styx gemacht und verarbeitet hier Niederösterreichischen Hopfen zu köstlichen Bieren.
 

Safran und Urlaub am Bahnhof

Der Ökologe Mag. Bernhard Kaar hat mit dem Crocus austriacus den Niederösterreichischen Safran-Anbau im Bahnhof Dürnstein wiederbelebt und begeistert Forschung und Besucher. Die Familie Nutz wiederum lädt zum Urlaub am Bahnhof ein. Direkt am Eingang zum Naturpark Ötscher-Basis in Wienerbruck warten zwei liebevolle Designer-Genießerzimmer auf wanderfreudige und genussvolle Gäste.