Allerhöchstes Bergvergnügen

Schneeberg der Superlative in den Wiener Alpen: Bahnfahrt auf Österreichs höchstgelegenen Bahnhof und Einkehr in Niederösterreich höchster Schutzhütte.

Ankommen am höchsten Bahnhof, weiterwandern bis zur höchsten Schutzhütte – am Schneeberg ist höchstes Wander-Erlebnis angesagt. Hier erklomm schon Kaiser Franz I. die Bergspitze.

Stolze 2.075 Meter ragt der Schneeberg als höchster Gipfel Niederösterreichs in die Höhe. Seine Erfahrung und Erwanderung belohnt mit alpiner Landschaft, schönsten Ausblicken – und höchstgelegenen Highlights für Wanderer und Bergfexe.

Einkehren in der Fischerhütte
Was 1885 als winzige Holzhütte begann, ist heute die komfortabel ausgestattete Fischerhütte am Schneeberg: Die mit 2.049 Meter höchstgelegene Schutzhütte Niederösterreichs bietet genug Platz für Übernachtungen von bis zu 45 Gästen. Das Klosterwappen als höchster Punkt des Landes befindet sich gleich daneben. Genau wie der Kaiserstein – dieser erinnert an den zweimaligen Aufstieg von Kaiser Franz I. Anfang des 19. Jahrhunderts.

Einfahren im höchsten Alpen-Bahnhof
Höchste Attraktion am Weg bergauf ist auch die Station Hochschneeberg – mit 1.797 m Seehöhe höchstgelegener Bahnhof Österreichs. Hier kehren die Züge der Schneebergbahn ein: die bunten Salamander-Triebzüge oder die Nostalgie-Dampfzüge. Übrigens: Zwischenstation machen die Züge traditionell auf der Station Baumgartner – wo die berühmten Schneebergbuchteln zur süßen Jause locken.