Alchimist und Kräuterhexe

Ausflug in den Kräutergarten: Heilpflanzen in Niederösterreichs Lehr- und Schaugärten entdecken, erschnuppern und verkosten

Von Ampfer bis Zaungiersch: Ein Besuch im Schau-Kräutergarten belohnt mit teils uraltem Heil-Wissen. Und mit so mancher Inspiration für das eigene „Kräuter-Gartl“ zu Hause – überliefert von Bio-Hexe oder Kräuter-Pfarrer.

Es blüht und duftet – in Niederösterreichs Kräutergärten. Ein Besuch der immergrünen Freiluft-Apotheken vermittelt Wissen zu bekannten und seltenen Heilpflanzen. Bio-Menü oder Kneipp-Kur runden den Ausflug ab.

Alchimist und Kräuter-Pfarrer
Umfangreich ist das Vermächtnis von Kräuter-Pfarrer Weidinger: Bis heute wird sein Schaugarten in Karlstein/Thaya im Waldviertel liebevoll gehegt. Das vegetarische Mittagsmenü wird bei Schönwetter draußen serviert. Auch im Bio-Kräuter-Landgasthaus anno 1920 kommen Bio-Gerichte auf den Tisch – und die Kräuter dafür aus dem eigenen Schau-Garten. Gleich eine essbare Landschaft präsentiert der Alchemistenpark: Er kultiviert regionale Obst-, Gemüse- und Nuss-Arten sowie Gewürze.

Gute Kräuter-Hexen
Auf über 900 Metern Seehöhe liegt der Heilkräuter Schau- und Lehrgarten von Bad Traunstein. Gehütet wird er von den Traunsteiner Kräutertanten. Ihr Wissen geben sie an interessierte Besucher weiter. Heilkräfte entfalten sich auch im Kräuter- und Erlebnisgarten Hollenstein: dank Kneipp-Anlage und Barfuß-Weg.

Was Sie noch interessieren könnte...