Alchimist und Kräuterhexe

zum Reiseplaner hinzufügen

Ausflug in den Kräutergarten: Heilpflanzen in Niederösterreichs Lehr- und Schaugärten entdecken, erschnuppern und verkosten

Von Ampfer bis Zaungiersch: Ein Besuch im Schau-Kräutergarten belohnt mit teils uraltem Heil-Wissen. Und mit so mancher Inspiration für das eigene „Kräuter-Gartl“ zu Hause – überliefert von Bio-Hexe oder Kräuter-Pfarrer.

Es blüht und duftet – in Niederösterreichs Kräutergärten. Ein Besuch der immergrünen Freiluft-Apotheken vermittelt Wissen zu bekannten und seltenen Heilpflanzen. Bio-Menü oder Kneipp-Kur runden den Ausflug ab.

Alchimist und Kräuter-Pfarrer

Umfangreich ist das Vermächtnis von Kräuter-Pfarrer Weidinger: Bis heute wird sein Schaugarten in Karlstein/Thaya im Waldviertel liebevoll gehegt. Das vegetarische Mittagsmenü wird bei Schönwetter draußen serviert. Auch im Bio-Kräuter-Landgasthaus anno 1920" kommen Bio-Gerichte auf den Tisch – und die Kräuter dafür aus dem eigenen Schaugarten. Gleich eine essbare Landschaft präsentiert der Alchemistenpark: Er kultiviert regionale Obst-, Gemüse- und Nuss-Arten sowie Gewürze.

Gute Kräuter-Hexen

Ein ates Bauernhaus in Steinakirchen am Forst lädt ein zum Entdecken, Riechen, Schmecken: eine Streuobstwiese mit Apfelbäumen beherbergt auch einen Kräuterschaugarten. 140 alte Heilpflanzen wie Alant oder Ziest werden von Monika Vesely in ihrer  Kräuterwerkstatt zu Seifen, Salben und anderen Produkten verarbeitet. Wer mitmachen möchte, bucht am besten einen Workshop im Kräuter Kraft Werk. Im Kräutergartl von Astrid Leeb in St. Valentin erschnuppern geschulte Nasen rund 170 verschiedene Kräuter. Unter dem Motto „Kräuter gemeinsam erleben" gibt die zertifizierte Kräuterpraktikerin ihr Wissen über Küchenkräuter, Räuchern mit Kräutern, Heilkräuter etc. weiter. 

Was Sie noch interessieren könnte...