Advent mit Geschichte(n)

zum Reiseplaner hinzufügen

Stimmungsvolle Adventmärkte finden sich in ganz Niederösterreich. Der Bogen spannt sich von traditionell bis modern, von romantisch bis ungewöhnlich.

Im weiten Land um Wien verkürzen 300 Advent-, Weihnachts- und Christkindlmärkte die Wartezeit aufs Fest der Liebe. Neben Einkaufsmeilen, Schlossparks und Stiftgärten werden auch Kellergassen, Schmieden und Klammen zum stimmungsvollen Rahmen.

In Niederösterreich werden ungewöhnliche Orte mit Geschichte zum stimmungsvollen Rahmen für Adventsmärkte – etwa die Schmiedehochburg Ybbsitz, die romantische Johannesbachklamm oder die idyllischen Kellergassen des Weinviertels.

Oh du Fröhliche in Hadres, Wolkersdorf und Retz

In Hadres, der längsten, baulich geschlossenen Kellergasse Europas, findet am zweiten und dritten Adventswochenende ein Weihnachtsmarkt statt. In der malerischen Kellergasse von Wolkersdorf sind am ersten Dezemberwochenende die Weinkeller geöffnet, es gibt kulinarische Köstlichkeiten und noch mehr Geschenkideen. Und eine schöne Kombination aus Advent im Erlebnisweinkeller und Weihnachtsstimmung in der Stadt bietet Retz.

Eisernes Brauchtum: Ybbsitzer Schmiedeweihnacht

Ein besonderes Erlebnis ist auch die Ybbsitzer Schmiedeweihnacht. Verkaufsschlager auf dem Handwerkermarkt des großen Brauchtumsfestes? Die kleinste Schmiedezange der Welt – ein Anstecker groß wie ein Fingernagel und im „Guinness Buch der Rekorde“ vertreten.

Feiern in der Klamm

Ein lohnendes Ziel ist auch die Johannesbachklamm bei Würflach. Zur Adventszeit wird sie vom größten, geschmückten Christbaum Österreichs romantisch beleuchtet. Auf einem überdimensionalen Gabentisch warten entsprechend große Geschenke, z.B. 6 m lange Skier. Für das leibliche Wohl sorgen herzhafte Spezialitäten – freilich in bewältigbaren Portionsgrößen.

Die sanfte Art den Winter zu erleben ...