"alpannonia" - Zubringer Kirchschlag

Trekking-Wandertour von Burgruine Kirchschlag bis Schnittpunkt alpannonia-Hauptroute bei Habichl

zum Reiseplaner hinzufügen
Vollbild
Höhenprofil

6,90 km Länge

Tourendaten
  • Schwierigkeit: mittel
  • Strecke: 6,90 km
  • Aufstieg: 395 Hm
  • Abstieg: 140 Hm
  • Dauer: 2:14 h
  • Niedrigster Punkt: 485 m
  • Höchster Punkt: 742 m
Eigenschaften
  • Streckentour
  • aussichtsreich

Details für: "alpannonia" - Zubringer Kirchschlag

Kurzbeschreibung

alpannonia - Zubringer von der Burgruine Kirchschlag über den Niklasberg, Ungerbach und Habichl zum alpannonia - Hauptweg am Kalteneckberg

Beschreibung

Dieser alpannonia-Weg führt uns von der Burgruine Kirchschlag durch die Bucklige Welt. Durch einen Graben mit steilem Karrenweg, aber auch Wald und Wiesenwegen kommen wir zum Niklasberg, vorbei an einem Naturdenkmal in Ungerbach, wieder hinauf nach Habichl und schließlich zum Hauptweg am Kalteneckberg.

Diese Variante ist auch für eine herrliche Tageswanderung mit vielen Ausblicken geeignet, wenn man die Wanderung bis Hochneukirchen (Aussichtswarte Hutwisch) oder in die andere Richtung nach Bernstein (Aussichtshügel bei Redlschlag) fortsetzt.

Startpunkt der Tour

Burgruine Kirchschlag

Zielpunkt der Tour

Schnittpunkt alpannonia-Hauptroute bei Habichl

Wegbeschreibung für: "alpannonia" - Zubringer Kirchschlag

In Kirchschlag gibt es drei Wege hinauf zur Burgruine, alle sind mit der gelb-weißen alpannonia - Markierung gekennzeichnet und führen von der Hauptstraße weg. Neben dem Gasthof Hönigwirt (Hotel Post) befindet sich die alpannonia Informationstafel und ist offizieller Startpunkt dieser Tour. Wir folgen dem Weg hinauf zur Burgruine und durchqueren die Anlage. Beim Burgtor finden wir erste Markierungen und folgen an einer Wegkreuzung dem Forstweg linkerhand hinauf. Geht es eine zeitlang recht gemächlich durch den Wald, wird nach einer Abzweigung nach rechts der Weg doch ziemlich steil und wir marschieren entlang eines Karrenweges durch einen Graben. Mit Erreichen offenen Geländes, können wir nun gemütlich Feld- und Wiesenwegen folgen. Schon erreichen wir die Jausenstation Sechterleiten unweit des Niklasberges und folgen ein Stück auf Asphalt dem Weg Richtung Ungerbach (rechts abbiegen). Bei einem Gehöft vorbei, geht es nun ein Stück über Wiesen bis zum Baum-Naturdenkmal am Ortsbeginn. Hier gehen wir auf dem Asphaltband bis zur Landesstraße, folgen dieser links hinauf und verlassen diese nach der Spitzkehre rechts hinauf zu einem Gehöft. Beim Misthaufen verlassen wir den asphaltierten Weg links hinauf zwischen Feldern und Wiesen bis nach Habichl und erreichen noch vor dem Kalteneckberg den alpannonia - Hauptweg.

Anfahrt

Über A2 (Südautobahn), Abfahrt Krumbach, B55 bis Kirchschlag.

Parken

Parkmöglichkeit u.a. bei Hotel Post (Aufgang zur Burg-Ruine)

Öffentliche Verkehrsmittel

mit dem Zug bis Aspang-Markt, Bus nach Kirchschlag

Weitere Infos / Links

www.alpannonia.at (neue Homepage ab 3/19)

www.best-trails.at

www.weitwanderwege.com

 

Ausrüstung

Wanderausrüstung; - festes Schuhwerk, Kleidung nach Wetterlage

Verpflegung; - Getränke, Jause

Kartenempfehlungen

alpannonia Übersichtkarte 1:160 000

alpannonia Weitwanderbuch NEU, erhältlich ab 3/19

freytag & berndt WK 422 Wechsel, Bucklige Welt, Bernstein 1:50 000

Tipp des Autors

Zeit für die Besichtigung der Burgruine einplanen.

Jausenstation Sechterleiten einzige Einkehrmöglichkeit auf diesem Wegstück