Zu Gast im Römerland: Weinstraße Carnuntum

Einst ein Geheimtipp, sind Weine aus Carnuntum heute ein „Muss“ auf jeder Weinkarte. Kein Wunder, bei solch kraftvollen Rotweinen, die den Gaumen streicheln.

Vor allem für seine Rotweine bekannt, hat es uns Carnuntum aber auch wegen seiner historischen Pfade und der wunderschönen Aussicht angetan. Wer mehr über den köstlichen Rebensaft, seine und auch die römische Geschichte erfahren möchte, ist hier genau richtig.

Bacchus hätte seine Freude gehabt: Die Römer und ihr liebstes Getränk!

Auf den Spuren der Römer und des Weines wandert man im Weinbaugebiet Carnuntum, das nach den Fundstücken einer römischen Ansiedlung in der gleichnamigen Römerstadt Carnuntum benannt wurde. Die 910 ha große Weinfläche zwischen Wien und Bratislava ist vor allem für ihre kraftvollen, reifen Rotweine bekannt. Der Aufsteiger unter den Weinbaugebieten punktet mit Blauem Zweigelt und Blaufränkisch Weinen, dicht gefolgt von Cabernet Sauvignon und Merlot. Aber auch kräftige Weißweine, wie den Grünen Veltliner, Burgundersorten und den Gemischten Satz trifft man hier. Unser Tipp: Wer Ausschau nach feinen Tropfen hält, sollte sich an die „Rubin Carnuntum“ Weine halten. Unter dem „Zeichen des Heidentors“ haben sich engagierte Winzer zusammengeschlossen und ein regionales Gütesiegel entwickelt.

Per Pedales und Pedes: Unsere Ausflugstipps.

Auf den Spuren der alten Römer radelt man am besten auf der Winzer-Tour Carnuntum, die ins Herz des Weinbaugebietes führt. Kellergassen, Vinotheken, Schaukeller und Lehrpfade laden zum Rasten und Erkunden ein, während eine g’schmackige Heurigenjause wartet. Die Tour über Bruck/Leitha, Trautmannsdorf, Stixneusiedl und über Höflein wieder zurück, hält außerdem wunderschöne Ausblicke parat. Zu Fuß führen vier Wanderwege durchs Römerland, die einem dank informativ-unterhaltsamer Tafeln einiges über Wein, Landschaft, Kultur und Brauchtum erfahren lassen. Unser Tipp: Ganz gleich, ob Sie sich für die Arbesthal-, Göttlesbrunn-, Höflein- oder Stixneusiedl-Weinwanderung entscheiden, ein Buschenschankbesuch ist Pflicht!

Wo Wein und Gaumen aufblühen: Unser geführter Geheimtipp.

Die romantische Prellenkirchner Kellergasse mit ihrem rustikalem Steingewölbekern aus dem 18. Jahrhundert liegt an den sonnigen Südhängen des Spitzerbergs und lädt vor allem Weininteressierte ein, tiefer in die Geschichte einzutauchen. Unser Tipp: Nehmen Sie etwas Durst und Hunger für die anschließende Winzerplatte mit Weinbegleitung mit! Die ist nämlich wirklich köstlich. Unser Genießer-Tipp zum Abschluss: Weinseminar im Seidl-Keller buchen!

Weinwandern Carnuntum

Was Sie noch interessieren könnte...