Brot und Wein muss es sein: Weinherbst im Weinviertel

Fruchtig und herb, modern und traditionell, Brot und Wein: Wenn die richtigen Komponenten aufeinandertreffen, entsteht Großartiges. Im Weinviertel und am Gaumen.

Das Weinviertel steckt voller Gegensätze, die es gerade im Weinherbst zu einem wunderbaren Ganzen vereint. Modern und urig sind die Gastgeber, innovativ und trotzdem traditionsbewusst die Winzer. Wie das schmeckt und was es im Retzerland alles zu genießen gibt, lesen Sie hier.

Das Retzerland auf der Zunge: Unsere Genuss-Tipps.

Wie der Tag im Retzerland am besten beginnt und am liebsten gar nicht mehr aufhört? Beim Brunch im wunderschönen Gastgarten von Pollak’s Retzbacherhof – finden wir zumindest. Unter den Kastanienbäumen wird man mit regional-traditionellen Köstlichkeiten verwöhnt, schmökert schon mal durch die große Weinkarte und überlegt sich, welchen Kochkurs man beim Chef buchen wird. Unser Tipp für alle, die länger sitzen bleiben: Man kann hier auch übernachten. Eine einzigartige Aussicht und kulinarische Höhenflüge genießt man im Windmühlenheuriger Bergmann, der mit seiner spannenden Kombination aus alter Mühle und neuem Design beeindruckt. Hier (und nur hier) wird das Mehl fürs Brot selbst gemahlen – darum unser Bestell-Tipp: Windmühlbrot zu geräucherter Rindszunge – ein Traum!

Genuss am Zug: Unsere Produzenten- und Ausflugs-Tipps.

Das Retzerland gehört nicht nur zu den besten Weinmachern, auch regionale Schmankerl stehen hier hoch im Kurs. So zum Beispiel das Weinviertler Brot der Bäckerei Blei Cyrill, die tief mit der Region verwurzelt ist und ihre Backwaren an mehreren Standorten anbietet. Ein Sammelsurium an Köstlichkeiten findet man bei Retzer Delikatessen. Wir schwärmen noch immer vom Eingelegten aus der Region, wie Kürbis und Gurkerl, dem herrlichen „Weinviadla Kas“, den vollmundigen Marmeladen und Chutneys. Unser Tipp: Lassen Sie sich von allem etwas einpacken. Wer dann noch nicht ganz satt ist, dem empfehlen wir eine Fahrt im Reblaus Express – und zwar im Heurigenwaggon. Vorbei an romantischen Weingärten und tiefgrünen Wäldern, gelangt man köstlich von Retz nach Drosendorf. Angler steigen in Hessendorf aus, Radler packen ihren Drahtesel in den Radwaggon, um gemütlich vom Waldviertel zurück ins Weinviertel zu gelangen.

Ein geschmackvoller Ausklang: Unsere Geheimtipps.

Und jetzt kommt er, der Wein. Bei Veranstaltungen im Weinviertel kann ja nur damit angestoßen werden. Unser Tipp für einen vinophilen Nachmittag, der zum Abend wird: die Öhlbergkellergasse in Pillersdorf. Erreicht wird sie gemütlich am Fahrrad, getrunken werden herrliche DAC-Weine im wunderschönen, denkmalgeschützten Ambiente und dazu bucht man am besten noch eine Kellergassenführung. Am nächsten Tag wacht man dann im Landgut & SPA Althof Retz in einem der einmaligen Winzerzimmer mit frisch gefülltem Weinschrank auf, genießt den neuen (wirklich großartigen!) Wellness-Bereich und lässt sich im 4*-Genießerzimmer verwöhnen. Wir kommen wieder!

Empfehlungen und Tipps

Rast bei Weinkeller, © Weinviertel Tourismus / Bartl

Weintour mit Einsichten

Retz: 2 Nächte | Radtour | Führung durch den Retzer Erlebniskeller | Weinkulinarium | Weinverkostung | 1 Flasche DAC

239,-

Was Sie noch interessieren könnte...