Weinviertel

Das Weinviertel ist mit über 13.000 Hektar Rebfläche das größte Weinbaugebiet Österreichs und berühmt für seine malerischen Kellergassen und seinen Paradewein: den Grünen Veltliner mit dem berühmten "Pfefferl".

Das Weinviertel ist jedem österreichischen Weinfreund ein Begriff, doch auch international steigt der Bekanntheitsgrad des größten österreichischen Weinbaugebietes; das Erfolgsrezept des nordöstlichsten Zipfels Österreichs heißt Grüner Veltliner, namentlich in der gebietstypischen Ausprägung als Weinviertel DAC.

Über 660 Weinstraßen-Betriebe  –  vom Winzer über Heurige, Vinotheken, Weingasthöfe und Beherbergungsbetriebe  –  finden sich in den 77 Weinorten entlang der rund 400 km langen Weinstraße Weinviertel. Geographisch unterteilt sich das Weinviertel als größtes Weinbaugebiet Österreichs in die drei Abschnitte Westliches Weinviertel, Veltlinerland und Südliches Weinviertel.

Typische Weine und Rebsorten
Entsprechend seiner Größe ist im Weinviertel auch das Angebot an Rebsorten beträchtlich, an vorderster Front natürlich die Hauptsorte Grüner Veltliner. Der Weinviertel DAC ist deshalb immer ein kräftiger, gebietstypischer Grüner Veltliner, zur Assoziation an grünen, weißen und bei höherer Reife auch schwarzen Pfeffer kommen ein fruchtbetontes Bukett und frische Säure: das nennt man dann im Weinviertel "Pfefferl". Diese charakteristischen drei Komponenten wurden 2003 auch zur Definition für "Weinviertel DAC " herangezogen. Probieren Sie hier aber auch Chardonnays und Weißburgunder sowie die hervorragende Zweigelt und Blaue Portugieser rund um die "Rotweininseln" Jetzelsdorf, Haugsdorf oder Mailberg.

Weinstraße Weinviertel

Was Sie noch interessieren könnte...