Triesting-Gölsental-Radweg

Ebene Weiten, abwechslungsreiche Landschaften und idyllische Platzerl warten am Triesting-Gölsental-Radweg auf Genussradler.

Von Schönau bis Traisen verbindet der Triesting-Gölsental-Radweg den Thermen- mit dem Traisental-Radweg. Begleitet vom Rauschen der namensgebenden Flüsse passiert man Berndorf, Hainfeld und St. Veit an der Gölsen, während die wunderschönen Landschaften Niederösterreichs vorüberziehen.

Ortschaften-Hopping und Landschafts-Galerien.
Der 60 km lange Triesting-Gölsental-Radweg startet gemütlich in Schönau am Südrand des Wienerwalds und ist beliebtes Ziel für Familienausflüge. Vorbei an malerischen Ortschaften und zahlreichen Einkehrmöglichkeiten radelt man hier genussvoll vor sich hin, während Wälder, Wiesen und Felder zu stillen Begleitern werden. Etwas weiter flussaufwärts, von Weissenbach an der Triesting bis St. Veit an der Gölsen, wird die leicht hügelige Landschaft alpin anmutend, bevor der Triesting-Gölsental-Radweg in Traisen an den vielfältigen Traisental-Radweg anknüpft. Unser spiritueller Tipp: Wenn Sie erst der Triesting und dann der Gölsen folgen, radeln Sie auf einem Teilstück der alten „Via Sacra“ von Wien nach Mariazell. 

Rittergeschichten und Uferpicknicks.
Unterwegs treffen Genussradler auf viele Kulturjuwele der Region. Die Ruine Araburg in Kaumberg, Niederösterreichs höchstgelegenste Burgruine, mit ihren vielen Geschichten zum Beispiel oder die renovierte Wallfahrtskirche Klein-Mariazell sind Orte zum Entdecken und Innehalten. Entlang des Radweges sorgen idyllische Plätze an den Ufern der Triesting und Gölsen für eine kühle Erfrischung. Das schätzen auch Mountainbiker, die gerne in der Gegend um Altenmarkt auf die herausfordernden MTB-Strecken wechseln.

Was Sie noch interessieren könnte...