Thermenregion Wienerwald

Niederösterreichs südlichstes Weinbaugebiet besticht durch Vielfalt und Tradition sowie durch sein beinahe urbanes Lebensgefühl – die alte Kaiserstadt Wien ist ja auch nur einen Steinwurf (oder wenige Autominuten) entfernt!

2.200 Hektar Wein-Reben lehnen sich an die Ausläufer des Biosphärenreservates Wienerwald: vom Stadtrand Wiens im Osten entlang einer Hügelkette mit dem „Anninger“ als höchster Erhebung, und südlich begrenzt von der Barockstadt Baden. Autochthone Rebsorten wie Zierfandler (oft auch Spätrot genannt) und Rotgipfler sind die Spezialität des Weinbaugebietes Thermenregion und seine Heurigen-Jause holt man sich hier „nach alter Manier“ selbst vom Buffet.

Von den Römern gelernt
Schon vor mehr als 2000 Jahren wurden in der klimatisch begünstigten Region südlich von Wien Weinreben kultiviert. Römische Legionäre, die in Carnuntum und Vindobona, dem heutigen Wien stationiert waren, brachten Weinstöcke aus ihrer Heimat und Kenntnisse über die Weinerzeugung nach Pannonien. Der Name Thermenregion verweist auf die schwefelhaltigen heißen Quellen von Aquae, dem heutigen Baden bei Wien. Hausrecht haben die gebietstypischen – sonst kaum zu findenden – weißen Rebsorten Zierfandler und Rotgipfler, die vor allem in der Gegend rund um Gumpoldskirchen und Baden als Cuvée die legendäre Wein-Ehe Spätrot-Rotgipfler eingehen. Zur traditionellen Sortenvielfalt gehören auch der früher als Vöslauer bezeichnete Blaue Portugieser oder der Neuburger. Ebenfalls oft auf den Weinkarten der Thermenwinzer in der Gegend um Tattendorf, Bad Vöslau und Sooß zu finden: Rotweine aus der Burgunderfamilie, St. Laurent und Zweigelt sowie Merlot und Cabernet Sauvignon. 

Im Wald der Wiener
Die Thermenregion ist reich an sehenswerten Orten: wir empfehlen Weinfreunden einen kulinarischen Abstecher ins Freigut Thallern, welches das Weingut des Zisterzienserstiftes Heiligenkreuz und somit eines der ältesten Weingüter Österreichs ist. Heiligenkreuz selbst ist eines der geistigen Zentren Österreichs: Die Grabstätte der Babenberger, den gotische Kreuzgang und einen außerordentlich schönen Kapitelsaal kann man in täglichen Führungen besichtigen. Die Kur-Stadt Baden wartet mit Theater, Oper und Casino und ihrem Barockflair auf. Der Biosphärenpark Wienerwald, der als „die grüne Lunge“ Wiens bezeichnet wird ist beliebtes Wanderrevier und Erholungsraum. Und last but not least: Das exzellente Wasser zum Wein kommt aus der Wiener Hochquellenleitung und somit auf direktem Weg aus den Alpen!  

Weinstraße Thermenregion

Was Sie noch interessieren könnte...