Kaiserliche Gartenlust zum Schmökern

Buchtipp zur Ausstellung: „Die Gartenmanie der Habsburger. Die Kaiserliche Familie und ihre Gärten 1792-1848“

Wer sich näher den “gartelnden Habsburgern” widmen möchte, dem empfiehlt sich das Buch zur gleichnamigen Ausstellung. Auf 160 Seiten und bildlich veranschaulicht, erzählt der Band Historisches, Legenden und Anekdoten über die Gartenlust des Adels.

Ob Kaiser Franz II (I.) oder seine Brüder, Erzherzog Karl, Anton und Johann, sie alle frönten mit Leidenschaft ihrer Liebe zur Botanik und Gartenkunst. Die Blütenpracht ihrer Gärten spiegelte die persönlichen Vorlieben und Interessen ihrer adeligen Besitzer ebenso wider wie die Entwicklung der österreichischen Gartenkultur im 18. und 19. Jahrhundert.

Die Autoren Christian Hlavac und Astrid Göttche, gleichzeitig Kuratoren der Ausstellung „Die Gartenmanie der Habsburger“, spannen den Bogen von den Persönlichkeiten der Kaiserfamilie und deren gärtnerisches Wirken, über die imperialen Gartenanlagen bis zu deren Bedeutung in der (nieder)österreichischen Gartenlandschaft.

Erhältlich ist das Buch für 29,90 Euro in der Ausstellung im Kaiserhaus Baden, im Buchhandel sowie über den Amalthea Signum Verlag.

Was Sie noch interessieren könnte...