Die Musik internationaler Spitzenensembles im einzigartigen Ambiente des Weltkulturerbes Stift Melk ist ein Fest für die Augen und ein Traum für die Ohren.

Love knows no ending

Heuer bereits zum 40. Mal musizieren unter anderen bedeutenden Orchestern der barocken Musikwelt der Concentus Musicus bei diesem vom Tenor Michael Schade geleiteten Pfingst-Festival.

Das Credo „Love knows no ending: Liebe und Untergang“ ist das Motto der Internationalen Barocktage Stift Melk 2017. Schauplätze der künstlerischen Auseinandersetzung mit dem Barock sind die prachtvolle Stiftskirche Melk, der reichlich verzierte Gartenpavillon oder auch das nahe Schloss Pielach.

Die Stars der Alten Musik
Auftreten bei den Internationalen Barocktage Stift Melk werden 2017 unter anderem Sophie Kartäuser, Il Dolce Conforto, The Sixteen unter Harry Christophers, die Hamburger Ratsmusi oder das ensemble 15.21. Für die Programm des bedeutenden Festivals ist wiederum Startenor Michael Schade als Künstlerischer Leiter verantwortlich. Als Residenzorchester der Internationalen Barocktage firmiert wieder der Concentus Musicus Wien unter der Leitung von Stefan Gottfried.

Internationale Barocktage Melk