Die Hochkultur des Weines: Weinherbst in Carnuntum

Das Römerland begeistert mit Wein, Geschichte und Genuss. Und das nicht nur im Weinherbst – aber vor allem dann.

Unweit von Wien wartet der Weinherbst in Carnuntum, wo samtig-fruchtige Rotweine auf historischen Böden gedeihen, die bereits Kaiser Marc Aurel begeistert haben. Hier lesen Sie, wo vinophil-kulinarische Höhepunkte warten und die Geschichte des Weins durchleuchtet wird.

Besser essen als die Römer: Unsere Genuss-Tipps.

Wein, Leben und Genuss. Damit kennt man sich im Römerland bestens aus. Und gerade im Weinherbst hat sich der gute Geschmack mal wieder besonders festlich herausgeputzt. Einen – oder besser gesagt ganz viele – köstliche Beweise dafür liefert der Grillweltmeister Adi Bittermann jeden Tag aufs Neue. Der Chef der Gebietsvinothek „Vinarium Göttlesbrunn“, der 1. Caruntiner Grillschule und des hervorragenden Gasthauses in der ehemaligen k. u. k. Schule ist unser Geschmacksweltmeister. Unser Tipp: Kosten Sie die Innereien. Ähnlich erfreut sind wir übrigens auch immer, wenn wir ein Glas der Rubin Carnuntum Weingüter in die Hand bekommen. Der Zusammenschluss der besten Weingüter aus dem Römerland lässt aber auch wirklich nur die besten Reben in die Flasche. Unser Tipp: Besuchen Sie den wunderschönen Ab-Hof-Laden vom Weinbau Schmidt Bruck, wo handverlesene regionale Produkte angeboten werden.

Nicht verpassen: Unsere Ausflugs-Tipps in die Vergangenheit.

Geschichte erleben – das kann man in der Römerstadt Carnuntum, der weltweit einzigen Rekonstruktion eines römischen Stadtviertels, die mit ihrer Authentizität begeistert. Die ganzjährig beheizte Therme, die originalgetreuen Bauten, das Amphitheater und die Gladiatorenschule bieten neben dem Museum einen spannenden Einblick in das Leben anno dazumal. Unser Anreise-Tipp: Vom nahen Wien fährt ein Hop-On-Hop-Off-Bus. Vergangenem widmet sich auch das Weinbaumuseum Prellenkirchen. Mitten in der romantischen Kellergasse mit rustikalen Steingewölbekellern aus dem 18. Jahrhundert gelegen, schmiegt es sich an die sonnigen Südhänge des Spitzerberges und widmet sich der Geschichte des Weinbaus von der Römerzeit bis ins 18. Jahrhundert. Wir haben uns auch die herrlichen Weinkeller genauer angesehen und empfehlen Ihnen, einen kraftvollen Blaufränkischen zu kosten. Aktiv-Tipp: Lassen Sie das Auto stehen und nehmen Sie lieber einen der 3 beschilderten Wander- und Radwege.

Feiern und Träumen: Unsere Geheimtipps.

Biologischer Säureabbau, Ablauben oder Barriqueausbau sind Ihnen derzeit noch kein Begriff? Uns seit dem Weinseminar „Von der Rebe ins Glas“ im Seidl-Keller schon. Sammeln Sie Fachwissen, das Sie bei der anschließenden Weinverkostung gleich unter Beweis stellen können – und überraschen Sie Ihre Freunde damit. Oder testen Sie Ihr Wissen weiter – beim Göttlesbrunner Leopoldigang von 18. bis 19. November 2017 zum Beispiel. Und weil danach niemand mehr nachhause fahren sollte, hier noch unser vinophiler Nächtigungstipp: Das Weingut Edelmann, ebenfalls in Göttlesbrunn, wo Urlaub am Winzerhof wartet.

Empfehlungen und Tipps

Karte

Was Sie noch interessieren könnte...