Zwischen Wien und Bratislava gedeihen im pannonischen Klima der Weinstraße Carnuntum üppige, kraftvolle Weine. Landschaftlich besonders eindrucksvoll präsentiert sich der Weinbau vor allem in den Gegenden rund um Göttlesbrunn, Arbesthal und Höflein sowie Prellenkirchen und Berg.

Carnuntum

Das Weinbaugebiet Carnuntum erstreckt sich östlich von Wien bis an die Grenze zur Slowakei. Steinige, schwere Böden mit Lehm und Löss, Sand und Schotter bieten besonders den Rotweinsorten beste Bedingungen.

An der Spitze die einheimischen Leitsorten Blauer Zweigelt und Blaufränkisch, flankiert von internationalen Zuzüglern wie Cabernet Sauvignon und Merlot. Auch Weißweine – speziell Grüner Veltliner und Burgundersorten, aber auch der traditionelle Gemischte Satz – zeichnen sich hier durch Struktur und Kraft aus. Als „Rubin Carnuntum“, gezeichnet mit dem Symbol des Carnuntiner Heidentors verstärken die regionstypischen Rotweine vor allem Zweigelt, Blaufränkisch und St. Laurent die Identität des Gebietes, getragen von einer stolzen Garde von Winzerpersönlichkeiten.

Die Nähe der glanzvoll revitalisierten Marchfeldschlösser, der Archäologiepark Carnuntum und der Nationalpark Donauauen sind die kulturellen Marksteine der Region. Weinorte wie Göttlesbrunn, Höflein oder Prellenkirchen, bekannt auch durch zahlreiche gemütliche Buschenschankbetriebe, waren von jeher Anziehungspunkte für Ausflügler, vor allem aus der nahen Bundeshauptstadt Wien.       

Weinstraße Carnuntum

Was Sie noch interessieren könnte...